Banner AltlandsbergDie Linke. in Altlandsberg



Zielstellung für die laufende Legilaturperiode


Unsere Heimatstadt muss sich harmonisch in allen Ortsteilen entwickeln. Wir fordern dabei eine gesicherte Daseinsvorsorge für die Bürger als oberste Priorität!

Die finanzielle Handlungsfähigkeit der Stadt muss gewährleistet bleiben! Wir fordern einen sparsameren Umgang mit
den Haushaltsmitteln!

In Altlandsberg soll es nicht nur attraktive sondern auch bezahl-bare Wohnungsangebote geben! Wir stehen für stabile Mieten bei städtischen Wohnungen.

Durch weiteren Geh- und Radwegebau sowie Ausbau der Busverbindungen soll die Mobilität unserer Einwohner fortlaufend verbessert werden.

Auch Altlandsberg muss seinen Beitrag zum Schutz von Natur und Umwelt leisten! Wir setzen uns für die zügige Entwicklung und Umsetzung des Klimakonzepts für Altlandsberg ein.

Für die Sicherheit unserer Bürger muss das Ehrenamt der Freiwilligen Feuerwehr besonders gestärkt werden! Wir wollen die Nachwuchsarbeit der Feuerwehr mehr fördern und unterstützen.

Durch die Erweiterung des Gewerbegebietes „An der Mühle“ sollen Arbeitsplätze entstehen und Geld in die Stadtkasse fließen.

Kinder sind unsere Zukunft

In Altlandsberg soll für jedes Kind ein Kita- oder Hortplatz zur Verfügung stehen! Wir setzen uns für Elternbeiträge ein, die jedem Kind den Besuch von Kita oder Hort ermöglichen.

Die 10-klassige Oberschule ist wichtig für Altlandsberg und muss erhalten werden! Wir fordern eine fortlaufende Modernisierung der Ausstattung.

Kinder und Jugendliche haben Mitspracherechte in unserer Stadt! Wir wollen ein Jugendparlament ins Leben rufen!

Jugend- und Schulsozialarbeit ist dringend erforderlich, um Jugendlichen bei ihren Problemen zu helfen. Wir setzen uns darüber hinaus für betreute Jugendarbeit in allen Ortsteilen ein.

Rechtes Gedankengut darf in Altlandsberg keinen Nährboden finden! Wir stehen für eine demokratische und tolerante Erziehung der Kinder, in der Diskriminierung und Ausgrenzung keinen Platz haben.
Leben und Wohnen im Alter
Senioren gehören in Altlandsberg nicht zum alten Eisen! Wir unterstützen die Seniorenarbeit in allen Ortsteilen für einen aktiven und würdigen Lebensabend.

Die Barrierefreiheit im öffentlichen Bereich muss schrittweise verbessert werden. Wir fordern als Sofortmaßnahme den Anbau eines Personenlifts am Rathaus.

Vielfalt in Kultur, Sport und Freizeit

In Altlandsberg findet jeder eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung! Wir setzen uns für die Förderung und den Erhalt unserer breiten Vereinslandschaft ein. Unsere besondere Unterstützung gilt der Kinder- und Jugendarbeit.

Unsere traditionellen Stadt- und Dorffeste sind überregional bekannt und beliebt. Wir wollen, dass sie erhalten bleiben und auch weiterhin mit städtischen Geldern unterstützt werden.

Mit dem Projekt „Schlossgut“ soll die Sanierung der Altstadt vollendet werden. Wir setzen uns dafür ein, das Schlossgut als städtisches und überregionales Zentrum für Kultur und Freizeit zu entwickeln.

Bürgernähe und Einwohnerbeteiligung

Wir wollen eine bürgenahe Politik mit mehr Information, Transparenz und Einwohner-beteiligung.
In der kommenden Wahlperiode werden wir uns für einen Bürgerhaushalt einsetzen.
Wir fordern regelmäßige Einwohnerversammlungen in allen Ortsteilen.


Das sind unsere Ziele für den Ortsteil Altlandsberg:

Wir wollen, dass sich alle Kinder in unseren Einrichtungen wohlfühlen. Deshalb setzen wir uns für eine schnellstmögliche Sanierung der Kita Storchennest ein.

Eine familienfreundliche Stadt braucht öffentliche Spielplätze! Wir fordern einen Kleinkinderspielplatz hinter dem Bolzplatz.

Wir setzen uns dafür ein, das Straßen- und Wegenetz der Stadt weiter zu verbessern,
zum Beispiel durch:
•Sanierung der Straße nach Neu Hönow mit Radweg nach Wegendorf
•Sanierung der Altstadtstraßen
•Ausbau der unbefestigten Straßen in Friedrichslust

Viele Vereine leisten einen unersetzbaren Beitrag für das Gemeinwohl in unserer Stadt. Wir wollen besonders die Vereine fördern, die sich der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen widmen.

Zu einer bildungs- und kulturfreundlichen Stadt gehört auch eine Bibliothek. Wir kämpfen für die langfristige materielle und personelle Sicherung der Stadtbibliothek.

Auch für ältere Menschen muss Altlandsberg lebenswert sein und bleiben. Deshalb setzen wir uns für die Schaffung alters-gerechten Wohnraums, zum Beispiel das Mehrgenerations-wohnen und betreute Wohnformen, barrierefreie Zugänge und für spezielle kulturelle Angebote ein.


Das sind unsere Ziele für den Ortsteil Bruchmühle:

Die Linke im Ortsteil Bruchmühle
Bruchmühle im Aufbruch

Das Bürger- und Kreativhaus „Zur alten Mühle“ wird zum geistig-kulturellen Mittelpunkt des Ortes entwickelt.

Das Sportgebäude der SG 47 muss zeitnah erweitert werden, damit der Zustand im Umkleide- und Sanitärbereich den hohen Mitgliederzahlen gerecht wird.

Instandsetzung wichtiger Straßen, zum Beispiel Fredersdorfer Straße und Waldring.

Das Vorhaben „Junges Wohnen in Bruchmühle“ durch Um- und Neubau auf dem Gelände der alten Molkerei muss forciert werden.

Das Streckennetz der Buslinien und die Anzahl der Haltestellen im Ort sollen weiter optimiert werden.

Das Gebäude der Feuerwehr muss endlich saniert und durch einen Anbau erweitert werden.


Das sind unsere Ziele für den Ortsteil Buchholz:

Als kleinster unserer Ortsteile hat Buchholz einen ganz besonderen Charme. Diesen zu erhalten und durch sinnvolle Förderung weiterzuentwickeln muss unser Ziel sein.

Zu sinnvollen Freizeitaktivitäten könnte in Buchholz ein kleiner Sportplatz einladen. Wir wollen uns gemeinsam mit engagierten Bürgern dafür stark machen.

Mit dem Storchenfest wird Buchholz einmal im Jahr zu einem beliebten Ausflugsziel mit überregionaler Bedeutung. Dieses großartige Ereignis wollen wir auch in Zukunft mit Mitteln der Stadt sichern.

Sowohl für die Buchholzer Einwohner als auch für Rad- und Wandertouristen ist ein intaktes Wegenetz von großer Bedeutung.
Wir setzen uns für die Pflege und Erhaltung der Wege zu den Nachbarortsteilen ein.

Die Instandsetzung der Wesendahler und Spitzmühler Straße ist uns ein wichtiges Anliegen.

Für Buchholz muss die ÖPNV-Anbindung, insbesondere das Rufbussystem verbessert werden.


Das sind unsere Ziele für den Ortsteil Gielsdorf:

Im Ortsteil Gielsdorf soll sich in den nächsten Jahren sehr viel entwickeln. Die Weichen dazu wurden in der zurückliegenden Wahlperiode gestellt. So konnten mehrere Bebauungspläne überarbeitet bzw. neu aufgestellt werden. Diese müssen nun mit Leben erfüllt werden.

Das Gebiet „Alter Gutshof“ muss entwickelt werden.

Wir setzen uns für den Bau eines Wohnhauses mit altersgerechtem Wohnraum und Wohnungen für Jugendliche durch die Wohnungsbaugesellschaft Altlandsberg ein.

Von großer Bedeutung für die Gielsdorfer ist der Bau des Radweges nach Strausberg. Wir werden uns weiterhin intensiv dafür einsetzen,
den Radweg gemeinsam mit Strausberg zu bauen.
Die Gielsdorfer Feuerwehr trägt Verantwortung für ein großes Einsatzgebiet. Die vorhandenen Garagen sind für die Fahrzeuge und technische Ausstattung längst nicht mehr ausreichend. Wir setzen uns für einen Anbau am bestehenden Feuerwehrhaus ein.


Das sind unsere Ziele für den Ortsteil Wegendorf:

Unser Ortsteil Wegendorf muss aus seinem Dornröschenschlaf erwachen und sich seiner Schönheit und des Potentials der dörflichen Gemeinschaft bewusst werden.

Der historische Dorfkern und die beiden neuen Siedlungsgebiete müssen weiter zusammenwachsen. Dafür sollen Begegnungsmöglichkeiten für gemeinsame Aktivitäten, für Vereine, Jugend- und Seniorenarbeit geschaffen werden.

Wir werden uns dafür einsetzen, auch in Wegendorf eine zentral gelegene Begegnungsstätte für die Bürger zu errichten.

Auch in Wegendorf wird es immer schwieriger, junge Menschen im Ort zu halten. Wir wollen uns bemühen, bezahlbaren Mietwohnraum zu entwickeln.

Für unsere Schulkinder und ältere Bürger sind die Busverbindungen nach Altlandsberg, Strausberg und Werneuchen von großer Bedeutung. Wir halten das jetzige Angebot des ÖPNV noch nicht für ausreichend. Wir werden uns für besser abgestimmte und optimierte Fahrzeiten einsetzen.

Bushaltestellen müssen auch sicher erreichbar sein. Deshalb muss entlang der Buchholzer Siedlung ein Gehweg entsprechend ausgebaut werden.

Allerorts entstehen Radwege, um Ortsteile miteinander zu verbinden und Touristen für unsere schöne Region zu interessieren. Für Wegendorf wären Radwege über Neu Hönow nach Altlandsberg und nach Werneuchen sehr sinnvoll. Für den Radwegbau über Neu Hönow werden wir uns stark engagieren. Zu der Verbindung nach Werneuchen (Landesstraße) müssen Gespräche mit dem Landesbetrieb aufgenommen werden.

Zu einem schönen Dorf gehören ein alter Dorfanger, gepflegte Grünflächen und saubere Gehwege und Straßen.
Wir wollen uns dafür einsetzen, das bürgerschaftliche Engagement der Einwohner für ein schöneres Wegendorf mit entsprechenden materiellen und finanziellen Mitteln der Stadt zu unterstützen.

Die Linke Altlandsberg begrüßt die Bildung der Gruppe „Wegendorfer Kreis“ als Initiative für eine spürbare Veränderung in Wegendorf und breite Interessenvertetung der Einwohner.


Das sind unsere Ziele für den Ortsteil Wesendahl:

In Wesendahl gibt es eine feste Gemeinschaft, die sich für abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten einsetzt. Ein Höhepunkt ist das jährliche Blütenfest. Wir werden uns auch weiterhin für die Sicherung der finanziellen Mittel zur Unterstützung dieser ehrenamtlichen Arbeit einsetzen.

Die Errichtung eines Gebäudes als Begegnungsstätte im Dorfzentrum ist lange überfällig. Wir unterstützen die Fortführung der Planung und den zeitnahen Bau.

Wir werden uns dafür einsetzen, dass der Rückbau des Fahrradweges, die Straßenentwässerung in der Dorfstraße und die Instandsetzung des Buchholzer Weges erfolgen.

Der bestehende Weg zwischen Wesendahl und Buchholz fmuss gepflegt werden.

Bei den Busverbindungen wurden Verbesserungen für Wesendahl erreicht. Wir setzen uns für eine Optimierung der Fahrpläne ein.